default
IEPG – Institut für medizinische Ethik, Grundlagen und Methoden der Psychotherapie und Gesundheitskultur
Institute for Medical Ethics, Psychotherapy and Health Culture

Symposium des Interdisziplinären Arbeitskreises des IEPG

Symposium 

Leiblichkeit und Seele

              im Spannungsfeld der Kräfte             

 Samstag, 18. November 2017, 10.00 Uhr

Ort: Institut IEPG, Lameystr. 36, 68165 Mannheim 

Veranstaltet vom 

Interdisziplinären Arbeitskreis des IEPG - Institut für medizinische Ethik, Grundlagen und Methoden der Psychotherapie und Gesundheitskultur

Die Veranstaltung ist zugeordnet der gemeinsamen Aktion der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Salzburg    „Next Europe – in Search of its Narrative“

Referenten 

Dr. Lutz Felbick

Aachen

Prof. Rainer Mordmüller

Bremen 

Dr. phil. Olaf Mückain             

Worms

Dr. phil. Dr. rer. nat. Walter von Lucadou

Freiburg

Organisation:

Prof. Dr. H. A. Kick

Sekretariat IEPG: Frau Martin, Frau Weiss, Tel.: 0621 – 32 88 63 60 Ÿ Fax: 0621 – 32 88 63 66, E-Mail: info@institut-iepg.de

Samstag, 18. November 2017 

Vorträge jeweils 45 Minuten – im Anschluss 15 Minuten Diskussion 

___________________________________________________________­­­­

 ab 09.30         Begrüßungskaffee ___________________________________________________________

 10.00  -  10.30         Rainer Mordmüller

Die festliche Tischgesellschaft bei Jordaens - ein künstlerischer Dialog im Spannungsfeld der Kräfte

10.30  -  11.30         Lutz Felbick

"Schläft ein Lied in allen Dingen..." Physik, Erleben, existentielle Bedeutung

11.30  -  12.00         Pause

12.00 - 13.00          Olaf Mückain

 Leibpräsenz als Streben nach Transzendenz im bildhauerischen Schaffen von Michelangelo

____________________________________________________________

13.00  -  15.00         Mittagspause

____________________________________________________________

 15.00  -  16.00         Walter von Lucadou

  Potentialität und Verschränkung in der Verallgemeinerten Quantentheorie (VQT): Modellbeziehung zu Kunst, Leben und Psychologie

 _____________________________________________________________

                   Ausklang bei kleinem Buffet